Was ist Dein liebster Ort in Deiner Stadt? Wo hältst Du Dich gerne auf? Wo verbringst Du viel Zeit? Und welche Orte haben noch ungenutztes Potential? An welchen Orten fühlst Du Dich unwohl? Was müsste sich ändern, damit Du Dich dort wohlfühlst? Welche Orte kannst Du individuell gestalten? Welche Orte verändern sich ohne Dein Zutun, zum Guten oder Schlechten? Eine Stadt ist nicht nur Wirtschaftsraum und Verkehrsknotenpunkt, sie ist vor allem auch Lebensraum ihrer Bewohnerinnen und Bewohner. Moderne Großstädte bieten eine Vielzahl unterschiedlichster Räume, in denen Menschen individuelle Lebensräume gestaltet haben, in ihren Wohnungen und Häusern, in Gärten und im Kiez, in Parks, Wäldern, Gastronomie, Clubs und Kultureinrichtungen, in Sportvereinen, Nachbarschaften, im Café in der Nachbarschaft. Gerade wachsende Städte konfrontieren uns mit Herausforderungen: Wohnungen werden knapp und teuer. Verbliebene Freiräume werden von immer mehr Menschen beansprucht. Liebgewonnene Orte verändern sich. Zugleich entsteht Neues, wollen immer mehr Menschen ihre Räume gestalten. Die nunmehr dritte Auflage unsere Barcamps wird auf solche individuellen Lebensräume schauen und sich den Herausforderungen zuwenden, die uns heute begegnen. Wie wollen wir mit Knappheit an Räumen, mit Veränderungsdruck und Konkurrenz um Lebensräume umgehen? Wie schaffen wir die Voraussetzungen, damit sich alle in unserer Stadt ihre je eigenen individuellen Lebensräume gestalten können?

Weitere Informationen findest du hier!