Kennung: 20240422-01SÄA

Antragsteller: Ortsvorstand

Antragstext:

Die liberale Hochschulgruppe Leipzig möge beschließen:
Die Satzung wird wie folgt geändert: Streichung von des § 3 Absatz 7: „Die Fördermitgliedschaft definiert sich nicht über monetäre, sondern primär über ideelle Impulse und Erfahrungsaustausch.“

Artikel 5: Erweiterung § 5 Absatz 3: “Alle Fördermitglieder führen Ihre Beiträge selbständig, direkt und im Voraus halbjährlich an die LHG Leipzig ab, dabei liegt die Beitragshoheit grundsätzlich bei der LHG Leipzig. Die Betragshöhe legt das Fördermitglied individuell fest. Die monatlichen Mitgliedsbeiträge werden immer bis zum Beginn des Semesters bezahlt, dabei werden bei Austritt eines Mitglieds für das laufende Semester gezahlte Beiträge nicht erstattet. Die Verteilung des Mitgliedsbeitrages von Fördermitgliedern ist zwischen dem Landesverband Liberaler Hochschulgruppen Mitteldeutschland und der LHG Leipzig für das Fördermitglied frei wählbar. Bei Fördermitgliedern, welche den Landesverband Liberalen Hochschulgruppen Mitteldeutschland anteilig fördern wollen, erfolgt der Kompletteinzug durch den Landesverband Liberalen Hochschulgruppen Mitteldeutschland. Auf Wunsch des Fördermitglieds erfolgt der Einzug abweichend durch die LHG Leipzig. Die Anteile des Landesverbandes Liberaler Hochschulgruppen Mitteldeutschland und der LHG Leipzig sind gemäß dem Verteilungswunsch des Fördermitglieds weiterzuleiten.” Die geltende Beitragsordnung beginnt ab dem 01.01.2024 und ist bis auf unbeschränkte Zeit gültig.

Begründung:
Erfolgt mündlich